Metallbauer/-in

Die Ausbildung zum / zur Metallbauer/-in findet im Rahmen eines Förderprogramms der Bundesanstalt für Arbeit statt. Die Jugendlichen müssen bestimmte Beeinträchtigungen im schulischen, sprachlichen oder sozialen Bereich aufweisen und in der freien Wirtschaft keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Die Auswahl der Bewerber nimmt die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter im Landkreis Nienburg vor. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre, die Ausbildung endet mit der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer Hannover.


Schulische Ausbildung

Im ersten Ausbildungsjahr besuchen die Auszubildenden an zwei Tagen in der Woche die Berufsschule (jeweils 8 Unterrichtsstunden) Im zweiten bis zum vierten Ausbildungsjahr ist ein Berufsschultag mit 8 bis 9 Unterrichtsstunden vorgesehen. An einem weiteren Tag der Woche findet zusätzlich Förder- und Stützunterricht in der Ausbildungsstätte  Rahn statt.


Betriebliche Ausbildung

Metallbauer ist eine Berufsbezeichnung aus dem Handwerk, hervorgegangen aus dem noch immer bekannten Beruf des Schlossers. Die Ausbildung beinhaltet manuelles und maschinelles Spanen und Umformen sowie verschiedene Schweißverfahren. Besondere berufstypische Arbeitsgebiete sind das Anfertigen von Garten- und Hoftoren, Garagen- und Hallentoren, Schlösser und Schließanlagen, Metallfenster, Stahlbaukonstruktionen und Dachkonstruktionen. Außerdem ist in jedem Ausbildungsjahr ein mehrwöchiges Praktikum in Handwerksbetrieben der Region vorgeschrieben.

Weitere Informationen:
Berufsberatung der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter im Landkreis Nienburg

Ausbildungsstätte Silke Rahn
Hansastraße 7
31582 Nienburg

Herr Schöning
Herr Hauswald
Tel: 05021 9736-34
oder per Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!