Kooperative Berufsausbildung (BaE kooperativ)

Ablauf / Voraussetzungen

Die außerbetriebliche kooperative Berufsausbildung ist für Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung geeignet, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt und z. B. in der freien Wirtschaft keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Ausbildungsmöglichkeiten bestehen in folgenden Berufsfeldern:

  • Dienstleistungen, Wirtschaft/ Verwaltung 
  • Medien, Kunst/Kultur/Gestaltung 
  • Metall, Technik/Technologiefelder 
  • Produktion/Fertigung 
  • Verkehr/Logistik 
  • Landwirtschaft/Natur/Umwelt (CJD)


Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch die Agentur für Arbeit bzw. das örtliche Jobcenter. Die Ausbildung wird von der Bundesanstalt für Arbeit gefördert.

Schulische Ausbildung

Die Auszubildenden besuchen regulär die zuständige Berufsschule und erhalten zusätzlich Stütz- und Förderunterricht in der Ausbildungsstätte Rahn.

Betriebliche Ausbildung

Die fachpraktische Ausbildung erfolgt in geeigneten örtlichen bzw. regionalen Kooperationsbetrieben.

Sozialpädagogische Begleitung

Die Auszubildenden werden an allen Lernorten von der Ausbildungsstätte Rahn betreut.

Prüfung

Alle Ausbildungen enden mit einer Abschlussprüfung vor der zuständigen Kammer.


Weitere Informationen:
Ausbildungsstätte Silke Rahn
Hansastraße 7
31582 Nienburg

Ansprechpartnerinnen:
Frau Meyer/ Frau Brümmer
Tel.: 05021 9736-16
oder per Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!